Agiler Workflow im Video Marketing

Mit Design Thinking, Lean-Startup Mentalität und agile Workflows schaffen wir neue Standards in Sachen Kundenzentrierung.
Kategorie:
Maybaum Workflow
Lesezeit:
6 Minuten
Videoproduktionen sind eine grosse Sache? Nur, wenn sie nicht in mundgerechte Häppchen unterteilt werden. Als erste Schweizer Lean Video Production wollen wir Einblick geben, wie das funktioniert.

Wir finden, starre Strukturen in der Videoproduktion gehören der Vergangenheit an. Videos dürfen nicht länger unantastbare Werke sein, sondern müssen flexibel anpassbar sein, wenn sie nicht optimal performen. Der Inhalt soll nicht von einer fixen Marketingidee bestimmt werden, sondern sich an den Bedürfnissen der Endkunden orientieren. Die Ein-Video-für-alle-Kanäle-Strategie ist keine Option mehr, denn jede Plattform hat seine ganz eigene Charakteristik. Um dem gerecht zu werden, braucht es agile Workflows – über alle Abteilungen.

Schlank und zielorientiert

Wer sich bereits auf das Abenteuer Video Marketing gestürzt hat, weiss, dass ziemlich viele Player mitspielen: Online-Agentur, Produktionsfirma, eine Media-Agentur. Das ist nervenaufreibend und ressourcenbelastend! Deshalb verbinden wir die drei Disziplinen Entwicklung, Produktion und Distribution gleich unter einem Dach.

Wie das funktioniert? Ein interner Product Owner wahrt die Interessen von Kunden und Zielgruppen, treibt die Entwicklung voran und hinterfragt sachlich. Die sogenannten Squads bestehen aus Fachkräften aus allen relevanten Bereichen und liefern in Zwei-Wochen-Sprints Ergebnisse. Ein solches Ergebnis kann beispielsweise ein Konzept, ein Rohschnitt oder auch ein fertiger Film sein. Das bedeutet, dass nicht mehr monatelang im stillen Kämmerchen auf etwas hingearbeitet wird, das eventuell schon an Aktualität verloren hat oder nicht den Vorstellungen entspricht. Neben regelmässigen Resultaten, entsteht so  mehr Transparenz zwischen Produzent und Kunde.

Über das fertige Video hinausgedacht

Eine eingehende Analyse der Zielsetzung, innovative Ideen und professionell produzierter Video-Content gehören zum branchenüblichen Package. Aber: Wo die Arbeit anderer Videoproduzenten endet, machen wir weiter – mit der Distribution, Erfolgsanalyse und zielorientierter Anpassung des Video-Contents. Ausserdem fliessen die gewonnenen Erkenntnisse genauso in aktuelle und zukünftige Produktionen ein, wie das bereits gedrehte Videomaterial.

Schlank um jeden Preis?

Ist der klassische Weg passé? Nein, viele Kundinnen und Kunden kümmern sich gerne um die eigene Distribution – und wir übernehmen die Produktion der Videos.

Die ressourceneffiziente Lean Video Production wird insbesondere beim preiswerten Video Marketing Pass eingesetzt, der regelmässigen Output garantiert und bei dem jedes Video auf den Learnings aus der letzten Produktion und Distribution aufbaut.

Wir bei Maybaum Film setzen viele AI-Tools seit längerem mit guten Resultaten ein. Es ist wichtig neue Technologien zu kennen und, wo sinnvoll, einzusetzen. So bleibt mehr Zeit für die Dinge, die echte Menschen (noch) besser können: schöne Konzepte schreiben, schöne Filmaufnahmen machen und schön Feierabendbier mit unseren Kundinnen und Kunden trinken.*

*Dieser Text wurde nicht von Chat-GPT verfasst, sondern von Jacky Balzli :-)

Uhoo - Cookieless Targeting

Ein Cookie-Banner mit einem skizzierten Cookie
Kein AI-Tool und trotzdem verantwortlich für eine grosse Veränderung: Das definitive Ende der Third-Party-Cookies ist erreicht. Juhu, Party! Oder? Naja nur so halb, denn für Werbetreibende geht so eine wichtige Möglichkeit im Zielgruppen-Targeting verloren: Bereits heute werden im Bereich des Interessentargeting schon weniger als 50% der Zielgruppe erreicht und die Tendenz ist mit den aktuellen Gesetzesänderungen weiter sinkend! Doch die findigen Nasen von Uhoo AG arbeiten seit längerer Zeit an einer Lösung. Mit ihrer Herangehensweise kann der obere Teil des Verkaufstrichters bedient werden, und zwar mit gezieltem Account Based Targeting. Mit Hilfe von Uhoo targeten wir genau den Standort der für euch relevanten Unternehmen und erreichen so alle Entscheidungsträger, für die eure Werbeinhalte relevant sind, auf einmal!

Cookieless Targeting bezieht sich auf die Ausrichtung von Werbekampagnen, ohne dabei auf Cookies als Targeting-Mechanismus zurückzugreifen. Dies ist insbesondere relevant, da immer mehr Internetnutzer ihre Cookie-Einstellungen einschränken oder ganz deaktivieren. Und spätestens seit Google verkündet hat, dass Chrome 2024 die Third-Party-Cookies deaktivieren wird, braucht es neue Lösungen. Mit Hilfe von Uhoo können Unternehmen dennoch personalisierte Werbung schalten und ihre Zielgruppen erreichen, indem sie andere Datenquellen nutzen. Uhoo greift hier zum Beispiel auf Daten von den folgenden Quellen zurück:

  • Bundes- und Kantonsämter
  • SBB
  • Google Maps, Open Street Map
  • Buchungsplattformen wie AirBnb, Booking & TripAdvisor
  • Onlineplattformen wie Comparis oder Homegate
  • Themenwebsite wie z.B. Verbandswebsite

TOPAZ

Ein Bild von einem Tiger ist in der Hälfte geteilt. Eine Hälfte ist verpixelt und unscharf, die andere scharf und optimiert.
Ein Goldstück eines AI-Tools: Topaz von Topazlabs. In der heutigen Filmproduktion spielen AI-Tools eine immer grössere Rolle. Eines dieser Tools ist Topaz Video AI, das sich darauf spezialisiert hat, schlechte oder verpixelte Filme zu verbessern und zu restaurieren. Mit Hilfe von raffinierten Algorithmen kann Topaz angeliefertes Filmmaterial aufhübschen, stabilisieren, vergrössern, das Rauschen reduzieren – einfach gesagt, es hilft uns, so lala Material (fast) so schön zu machen wie unser eigenes!

Ein weiterer Vorteil von Topaz besteht darin, dass es auch in der Lage ist, Videos hochzuskalieren. Das bedeutet, dass Filme mit niedriger Auflösung oder ältere Aufnahmen in höheren Auflösungen präsentiert werden können. Dies ermöglicht eine bessere Bildqualität und ein intensiveres Seherlebnis. So passen die Videos von deinem Firmenjubiläum anno 2005 plötzlich wieder in den neuen Imagefilm.
Ebenfalls spannend: einzelne Frames aus deinem Video können wir neu dermassen gut aufbereiten, dass sie für Printkampagnen (inkl. APG Plakataushang) eingesetzt werden können. Nice! 
Neben der Verbesserung der Bildqualität hat der Einsatz von AI-Tools wie Topaz auch Auswirkungen auf die Arbeitsabläufe. Durch die Automatisierung bestimmter Prozesse können Zeit und Ressourcen eingespart werden. Dies ermöglicht es unseren Filmemachern, sich auf kreativere Aspekte ihrer Arbeit zu konzentrieren – nämlich dein nächstes Projekt!

Insgesamt bieten AI-Tools wie Topaz viele Möglichkeiten für die Filmindustrie. Sie ermöglichen es Produktionsfirmen und Regisseuren, alte Filme neu aufleben zu lassen und gleichzeitig den Workflow zu optimieren. Die fortschreitende Entwicklung von künstlicher Intelligenz wird zweifellos weitere innovative Lösungen für unsere Branche hervorbringen. Damit Maybaum Film hier den Anschluss nicht verpasst, informieren wir uns regelmässig über die neusten Trends und Technologien. Wir probieren diese aus und binden sie, wo bereits möglich, in unseren Arbeitsalltag ein.

Neurons Inc.

Eine Heatmap zeigt mithilfe verschiedener Farben, wo das Auge der betrachenden Person in einem Video hinwandert.
A/B Testing war gestern, heute lassen wir unsere Videos vor der Ausspielung durch das AI-Tool Neuronsinc bewerten. Es analysiert, wohin User beim Betrachten eines Films schauen, was sie in der Ad sehen, was sie verpassen, wohin das Auge wandert und wie lange sie auf der Anzeige verweilen. Neuronsinc visualisiert die Daten dann mithilfe einer Heatmap. Dies ermöglicht es uns, die Aufmerksamkeit und das Engagement des Publikums auf Knopfdruck zu messen.

Mit Hilfe von Neuronsinc können wir sicherstellen, dass unsere kreativen Inhalte effektiv wirken, ohne dabei Geld für aufwändige A/B-Tests ausgeben zu müssen. Durch die Analyse der Blickbewegungen des Publikums können wir genau sehen, welche Teile eines Films am meisten Beachtung finden und wo möglicherweise Verbesserungsbedarf besteht.

Dieses AI-Tool bietet somit eine effiziente Möglichkeit zur Optimierung von Filmen und ermöglicht es uns, Budgets gezielt einzusetzen und eine grössere Wirkung bei unserem Zielpublikum zu erzielen. Kurz gesagt: All diese Dinge helfen uns, unsere Videos und somit deine Videos noch erfolgreicher und effektiver zu machen.

Stable Diffusion

Im zauberhaften Reich der Kreativität ist Stable Diffusion unser geheimes Zauberbuch. Es verwandelt zum Teil komplizierte Kundenaufträge in epische Sagen und machen sie so greifbarer und verständlicher.* Dieses AI-Tool hilft uns nicht nur, sondern es inspiriert unser Team, Grenzen zu überschreiten und über das Gewöhnliche hinauszudenken. Stable Diffusion verwandelt eine einfache Skizze in lebendige Erzählungen, je nach dem welchen Stil du gerade brauchst, können verschiedene Versionen mit einem Prompt generiert werden. Der fortgeschrittene txt2img (Text to Image) Workflow lässt sich präzise steuern und das ganz einfach durch Bildinputs und Bildreferenzen.
Eine Abfolge von Skizzen aus einem Kundenprojekt, generiert mit Stable Diffusion.
Was Stable Diffusion wirklich magisch macht, ist das Geschenk an Zeit. Dank dieser Zeitersparnis können unsere kreativen Köpfe sich noch mehr dem widmen, was die Artificial Intelligence nicht kann: Geile Ideen kreieren, ausgezeichnete Konzepte erarbeiten, die massgeschneidert auf unsere Kundinnen und Kunden sind – damit am Ende ein Video entsteht, das wirklich zum Auftrag passt!

*Hast du dich beim Lesen dieser Einleitung auch gefragt, wer so einen Bockmist schreibt und veröffentlicht? Das kommt dabei heraus, wenn man ein AI-Tool einen Blogbeitrag schreiben lässt und den Text 1:1 übernimmt und veröffentlicht. ;)

Midjourney

Verschiedene Backdrops für Videos innert Sekunden? Kein Problem. Mit dem Text-zu-Bild-AI-Tool Midjourney lassen sich mühelos Hintergründe erstellen: vom professionellen TV-Studio, über einen modernen Sitzungsraum bis hin zu natürlichen Wald- und Wiesenhintergründen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Früher musste man oft Stunden damit verbringen, nach den richtigen Bildern für einen bestimmten Text oder eine bestimmte Idee zu suchen. Jetzt kann man stattdessen ein Text-zu-Bild-AI-Tool wie Midjourney verwenden, um in kürzester Zeit hochwertige und passende Bilder zu generieren.

Es ist ein wahrer Gamechanger für unser Unternehmen. Es ermöglicht uns, unsere Ideen und Konzepte in kürzester Zeit visuell darzustellen und unseren Kundinnen und Kunden zu präsentieren. Durch die Umwandlung von Briefings in Bilder können wir sicherstellen, dass alle genau verstehen, was wir vorhaben. Auch bei der Erstellung von Storyboards hilft uns das Tool enorm weiter. Anstatt in vielen teuren Arbeitsstunden Skizzen anzufertigen oder aufwendige Grafiken zu erstellen, generiert Midjourney innerhalb weniger Minuten aussagekräftige Visualisierungen unserer Konzepte – das kommt auch unseren Kundinnen und Kunden zugute.
Verschiedene Hintergründe die mithilfe des AI-Tools Midjourney generiert wurden.
Wie du siehst, sind wir bei Maybaum fleissig daran, uns mit der neuen Technologie auseinanderzusetzen, von und mit ihr zu lernen und sie wo nötig und möglich einzusetzen. Wie sieht es bei dir aus? Nutzt du AI-Tools und neue Herangehensweisen auch schon?
Imagefilme sind die Königinnenklasse des Auftragsfilmes. Wer den Spirit seines Unternehmens präsentieren will, muss bereit sein, an der Oberfläche zu kratzen. Unbequeme Fragen führen zu den erfolgreichsten Imagefilmen – genau unsere Stärke!

Imagefilm – was ist das und wer macht die besten?

Ein Cookie-Banner mit einem skizzierten Cookie
Ein Imagefilm erfüllt die Aufgabe, ein Unternehmen oder eine Marke in einem positiven und authentischen Licht darzustellen und einen bleibenden Eindruck bei den Zuschauerinnen und Zuschauern zu hinterlassen. Hierfür kommen visuelle Elemente wie Bilder und Videos in Verbindung mit Musik zum Einsatz, um die Werte, die Kultur und die Vision eines Unternehmens möglichst authentisch zu transportieren. Wenn das gut gelingt, dann trägt ein Imagefilm dazu bei, sich von der Konkurrenz abzuheben und eine hohe Kundenbindung aufzubauen. Ziemlich viel Verantwortung! Es ist daher definitiv ratsam, bei der Entwicklung und Produktion eines Imagefilms mit Profis aus der Filmbranche zusammenzuarbeiten!
Der Imagefilm hat sich gewandelt. Nur noch selten werden epische Werke auf Hollywood-Level produziert. Stattdessen zeigt man Authentizität und Einzigartigkeit. Hochglanz kann, aber muss nicht sein. Im modernen Imagefilm zeigt man sich von der persönlichen Seite und lässt Platz für Ecken und Kanten des Unternehmens.

Seit 2006 ist Maybaum Film auf Imagefilme spezialisiert. Gemeinsam mit unseren Auftraggeberinnen Auftraggebern die DNA eines Unternehmens zu finden, gehört zu den spannendsten Aufgaben unseres Jobs. Das ist häufig anspruchsvoll – aber gleichzeitig essenziell wichtig. Denn nur so schafft man Imagefilme, die einen wirklichen Mehrwert generieren.

Mit einem gelungenen Imagefilm erreichst du gleichzeitig mehrere Ziele. So stärkst du nicht nur dein Markenimage gegenüber Kunden und Kundinnen und repräsentierst dein Unternehmen gegenüber Leads und potenziellen Interessenten und Interessentinnen. Gleichzeitig wirkt sich ein guter Imagefilm auch positiv auf dein Employer Branding aus und macht dein Unternehmen zu einer attraktiven Arbeitgebermarke für zukünftige Mitarbeitende.

Step by Step zum erfolgreichen Imagefilm

Ein Bild von einem Tiger ist in der Hälfte geteilt. Eine Hälfte ist verpixelt und unscharf, die andere scharf und optimiert.
Jede erfolgreiche Imagefilm Produktion beginnt mit einem unverbindlichen Kennenlernen. Dabei merken beide Seiten meistens schnell, ob die Chemie stimmt. Und das ist eine essenzielle Grundvoraussetzung, um an grossen Projekten über längere Zeit gut zusammenarbeiten zu können.

Wenn das grundsätzliche Setup stimmt, dann gehen wir in einem Kick-Off Meeting in die Tiefe. Dabei ist es wichtig, dass alle relevanten Stakeholder mit am Tisch sitzen und so eine gemeinsame Vision des Projekts entstehen kann. Dabei versuchen wir bereits, möglichst detailliert in die DNA eines Unternehmens einzutauchen – wir sprechen über die Corporate Identity, Core Values und die Vision des Unternehmens und nähren uns so einem gemeinsamen Konzept für den Film an.
Eine Heatmap zeigt mithilfe verschiedener Farben, wo das Auge der betrachenden Person in einem Video hinwandert.
In diesem Zusammenhang gehört es auch dazu, viele und manchmal auch unangenehme Fragen zu stellen und so zu dem authentischen Kern eines Unternehmens zu gelangen. Durch tiefgehende Recherchen und Interviews mit Mitarbeitenden können wir wertvolle Informationen sammeln. Daraus entwickeln wir eine aussagekräftige Geschichte für den Imagefilm.

Nachdem wir also genügend Informationen gesammelt haben, fangen wir an, eine Strategie zu erarbeiten. Jetzt beginnen die Köpfe unserer Kreativabteilung zu rauchen und es entstehen mehrere Grobkonzepte zur Umsetzung des Imagefilmes. Hierbei geht es darum, die Kernbotschaft des Films zu definieren und eine klare Struktur zu schaffen. Es werden erste visuelle Ideen skizziert und in mehreren Sessions auf ihre Machbarkeit geprüft.

Darauf folgt der entscheidende Moment: Die Konzeptpräsentation vor dem Kunden, der Kundin. Haben wir den Nagel auf den Kopf getroffen – und das tun wir in den meisten Fällen 😉 – geht das Projekt in die nächste Phase und die Entwicklung des Detailkonzepts kann beginnen.

Es folgt das Schreiben des Drehbuchs oder des Storyboards. Hier werden zum einen Dialoge, Handlungen und Kameraeinstellungen festgelegt. Zum anderen dient es als visuelle Darstellung des Films mit Skizzen und Bildern, um den Ablauf und die Übergänge der Szenen besser planen zu können.
Eine Abfolge von Skizzen aus einem Kundenprojekt, generiert mit Stable Diffusion.
Doch bevor es nun an die reale Umsetzung des Projekts geht, müssen noch organisatorische Aufgaben abgearbeitet werden. Dein Single Point of Contact bei Maybaum Film – dein Creative Producer – ist seit der Abnahme des Konzeptes damit beschäftigt, die passenden Locations zu finden und zu buchen, Schauspielerinnen und Statisten zu casten, Material zu organisieren und den Drehplan zu schreiben. Denn nur, wenn auch wirklich alles sauber durchgeplant ist, macht der Dreh für alle Spass!

Wenn alles Organisatorische vorbereitet ist, kommt endlich die Kür und es geht an die Umsetzung.

Jetzt können die Filmaufnahmen gemacht werden. Je nach Projekt wissen wir, was uns vor Ort erwartet, und manchmal wissen wir es nicht und müssen improvisieren und mit den aktuellen Gegebenheiten arbeiten. Und wie auch in diesem Blog, ist die Zeit, die wir mit den Aufnahmen verbringen im Gegensatz zu der Vor- und Nachbearbeitung relativ gering. Wir rechnen mit einem Verhältnis von 1 : 3 – sprich 1 Tag Filmaufnahmen generieren 3 Tage Nachbearbeitung.
Verschiedene Hintergründe die mithilfe des AI-Tools Midjourney generiert wurden.
Wenn wir also konzeptuell mit dem letzten Entstehungsprozess zufrieden sind, dann geht es zur Kundenpräsentation. Sind diese zufrieden und geben grünes Licht, dann gehen wir in den sogenannten “Picture Lock”. Noch nie gehört? Gerne machen wir einen kleinen Exkurs 😊

Nachdem alle Filmaufnahmen abgeschlossen sind, folgt die Phase der Nachbearbeitung. Hier werden die Aufnahmen gesichtet, ausgewählt und bearbeitet, um den gewünschten Look und Stil des Imagefilms zu erreichen. In der Filmbranche sagt man auch, dass jeder Film immer 3-mal entsteht:

  1. Beim Drehbuch schreiben und generell in der Entwicklungsphase
  2. Am Set beim Drehen
  3. Beim Schneiden
Wenn wir also konzeptuell mit dem letzten Entstehungsprozess zufrieden sind, dann geht es zur Kundenpräsentation. Sind diese zufrieden und geben grünes Licht, dann gehen wir in den sogenannten “Picture Lock”. Noch nie gehört? Gerne machen wir einen kleinen Exkurs 😊

Der Picture Lock

Verschiedene Hintergründe die mithilfe des AI-Tools Midjourney generiert wurden.
Die Postproduktion eines Videos erfordert viel Zeit und Sorgfalt, ganz egal ob es sich um einen Werbespot, einen Imagefilm oder einen Spielfilm handelt. Es werden alle aufgenommenen Szenen sorgfältig überprüft und mit dem Storyboard abgestimmt. In dieser Phase der Videoproduktion ist es wichtig, dass alle Beteiligten ihr Feedback abgeben können. Eine effektive Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Entscheidungsträgerinnen und -träger sind entscheidend, um sicherzugehen, dass alle Meinungen berücksichtigt und eventuelle Änderungen vorgenommen werden können. Der “Picture Lock” stellt also sicher, dass alle Feedbacks verarbeitet worden sind und es zu keinen Verwechslungen im Versionen-Dschungel kommt. Denn danach werden alle Abteilungen mit dieser einen abgenommenen Version weiterarbeiten. Es sollte beachtet werden, dass nach Abschluss des "Picture Lock" jede weitere Änderung am Schnitt erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Postproduktion hat und zu zusätzlichem Zeitaufwand und Kosten führen kann.
Ist der Picture Lock definiert und von allen Seiten abgenommen geht es in die letzte Phase der Nachbearbeitung. Neben den visuellen Elementen spielt nämlich auch der Ton eine wichtige Rolle in einem Imagefilm. Die Ton- und Musikbearbeitung umfasst das Hinzufügen von Hintergrundmusik, Soundeffekten und möglicherweise Voice-Over-Aufnahmen. Und das wird oft erst nach dem Picture Lock gemacht, denn dann verlaufen Musik und Bild wunderbar aufeinander abgestimmt. Dank unserem hauseigenen Tonstudio können wir vieles direkt bei Maybaum Film aufnehmen, vertonen und anpassen. Wenn also der CEO eine Einleitung selber einsprechen möchte: Voilà – ist das bei uns kein Problem.

Und dann kommt er, der Moment, auf dem wir entgegengefiebert haben und den wir manchmal auch mit einer grossen Premiere feiern: Die Präsentation des fertigen Imagefilmes! Wochen- und Monate-lang haben viele Menschen an deinem Film gearbeitet, alles so zusammengefügt, dass am Schluss ein Meisterwerk herauskommt, an dem alle Beteiligten grosse Freude haben und der einen langfristigen Mehrwert schafft. Das ist immer ein Grund zu feiern, für dich und für uns.

Und jetzt möchten wir dir unsere Perlen aus den vergangenen Jahren nicht vorenthalten. Hier entlang bitte:
Förmlich alle Branchen schreien nach Fachkräften. In diesem wettbewerbsintensiven Umfeld ist es daher umso wichtiger, eine überzeugende Recruiting-Strategie zu entwickeln, um aufzufallen und neue Talente anzuziehen. Video is the way to talk!

Warum Employer Branding Videos entscheidend für eine erfolgreiche Recruiting-Strategie sind

Ein Cookie-Banner mit einem skizzierten Cookie
In der heutigen Wettbewerbslandschaft, geprägt vom sogenannten "War for Talents", ist es für Unternehmen entscheidend, High Potentials und Young Talents gleichermassen anzuziehen und von sich zu überzeugen. Eine erfolgreiche und gut durchdachte Recruiting-Strategie spielt dabei eine zentrale Rolle. Und was könnte überzeugender sein als ein gut produziertes Employer Branding Video? Nichts! Denn diese Videos vermitteln nicht nur wertvolle Informationen über das Unternehmen, sondern transportieren Authentizität und Persönlichkeit.

Employer Branding Videos bieten Unternehmen die Möglichkeit, ihre Unternehmenskultur, Werte und Arbeitsumgebung auf ansprechende Weise darzustellen. Durch die visuelle Darstellung können potenzielle Bewerbende einen realistischen Einblick in das Arbeitsleben und die Atmosphäre im Unternehmen erhalten. Diese Videos ermöglichen es den Unternehmen auch, sich von anderen Arbeitgebern abzuheben, indem sie Stimmen von Mitarbeitenden einfangen und authentische Geschichten erzählen. Potenzielle Bewerbende können so einen Blick hinter die Kulissen werfen und sich ein Bild davon machen, ob sie gerne ein Teil dieser Truppe werden wollen.

Talent Acquisition im digitalen Zeitalter

Ein Bild von einem Tiger ist in der Hälfte geteilt. Eine Hälfte ist verpixelt und unscharf, die andere scharf und optimiert.
Wie Unternehmen erfolgreich den Video First Ansatz in ihre Recruiting-Strategie integrieren können
Seien wir ehrlich, in der heutigen Zeit ist das Employer Branding ein bisschen wie Dating. Du musst dich von deiner besten Seite zeigen, um die Aufmerksamkeit der grössten Talente auf dich zu ziehen. Und in einer Welt voller Social Media und Online-Plattformen ist es nur logisch, dass Unternehmen auch im Recruiting auf diese Kanäle setzen. Schliesslich sind sie der perfekte Ort, um potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten anzusprechen, sich von der Konkurrenz abzuheben und sich als attraktive Arbeitgebermarke zu präsentieren.

Der Video First Ansatz bedeutet, dass Unternehmen Videos als zentrales Element in ihre Kommunikation und demnach auch in ihre Recruiting-Strategie integrieren. Statt traditioneller Stellenanzeigen können sie kreative Videos erstellen, die einen authentischen Einblick in das Unternehmen geben und potenzielle Bewerbende begeistern. Diese Videos können auf verschiedenen Plattformen wie der Website eines Unternehmens, sozialen Medien oder Jobportalen geteilt werden.

Erfolgsfaktoren für nachhaltiges Recruiting und Employer Branding

Verschiedene Hintergründe die mithilfe des AI-Tools Midjourney generiert wurden.
Nachhaltiges Recruiting stellt eine grosse Herausforderung für die Human Ressource Abteilungen dar, da jede neue Anstellung sowohl finanzielle als auch zeitliche Ressourcen in Anspruch nimmt. Deshalb ist es wichtig, die Massnahmen gezielt einzusetzen und so die Fluktuation und die damit verbundenen Kosten tief zu halten.

Um im Recruiting nachhaltig erfolgreich zu sein, musst du sowohl an dem Konzept zu deiner Arbeitgebermarke, dem Employer Branding, als auch an deinem Recruiting Marketing arbeiten. Employer Branding ist dabei der langfristige Ansatz, der sich auf die Wahrnehmung des Unternehmens als Arbeitgeber konzentriert. Während Recruiting Marketing ein kurzfristiger Ansatz ist, der direkt auf den Rekrutierungsprozess abzielt. Das eine ist ohne das andere nicht möglich und beides profitiert von der Kommunikation durch Bewegtbild aka. Videos.

Ähnlich wie in einem Imagefilm, zeigst du in einem Employer Branding Video ein ganzheitliches Bild deines Unternehmens, in dem du auf deine Philosophie, deine Werte und alle Teilbereiche deines Unternehmens eingehst. Bei einem Recruiting Video gehst du mehr in die Details und willst den Arbeitsalltag und das Team eines oder mehrere Arbeitsbereiche deines Unternehmens in den Fokus stellen.

Egal ob Employer Branding Video oder Recruiting Marketing, auf jeden Fall ist es wichtig, sich über folgende Punkte für ein stimmiges Konzept im Voraus Gedanken zu machen:

Dein Unternehmen
  1. Vermittle deine Unternehmenskultur- und Werte
  2. Zeige die Arbeitsumgebung
  3. Stelle dein Team vor
  4. Zeige Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb deiner Unternehmung auf
Deine Botschaft
  1. Gib klare Informationen zum Arbeitsalltag weiter
  2. Kommuniziere die Stellenanforderungen deutlich
  3. Zeige Karrieremöglichkeiten auf
  4. Identifikationspotenzial zeigen
Die Qualität deines Videos
  1. Gutes Storytelling
  2. Professionelle Umsetzung
  3. Gezieltes Targeting
Gedanken gemacht? Perfekt, dann ist es allerhöchste Zeit, bei uns in Baden vorbeizukommen und gemeinsam mit uns visuell durchzustarten – wir freuen uns auf dein Projekt!

Bis dahin wollen wir dir natürlich nicht vorenthalten, was wir in diesem  Videobereich bereits an Projekten realisiert haben. Auf unserer Employer Branding Seite findest du weitere Informationen und spannende Case Studies.
Flavio alraun

Creative Producer | Head of

Hast Du eine Frage?

Egal ob Off- oder Online – Flavio erklärt dir, wie dein Unternehmen vom Video Marketing profitieren kann!